Zahlenspiele

Laut ÖSTAT-Erhebung werden in Österreich bereits 50 % der behinderten Volksschüler in Integrationsklassen unterrichtet.

Theresia Haidlmayr
GRÜNE

Schwere Vorwürfe gegen das Österr. Statistische Zentralamt (ÖSTAT) erhebt die Grüne Behindertensprecherin Theresia Haidlmayr: „Die veröffentlichten Daten zur Integration behinderter Volksschüler wurden wissentlich manipuliert, um dem Unterrichtsministerium eine geschönte Statistik zur Schulintegration behinderter Kinder zu liefern“, kritisiert die Abgeordnete.

Laut ÖSTAT-Erhebung werden in Österreich bereits 50 % der behinderten Volksschüler in Integrationsklassen unterrichtet.

„Wie sich nach eingehender Prüfung der Datensammlung zeigt, wurden bei der ÖSTAT-Zählung auch großzügig Kinder aus sozial schwächeren Familien, lernschwache nichtbehinderte Kinder und in ihrem Verhalten von der Norm abweichende Kinder aufgenommen. Außerdem wurden kooperative Unterrichtsmodelle als Regelschulausbildung gewertet, obwohl es sich bei diesen Unterrichtsformen um eindeutige Sonderschulmodelle handelt“.

Die Grünen fordern das ÖSTAT auf, die Statistik nach klaren und nachvollziehbaren Kriterien neu zu erstellen.

Es könne nicht die Aufgabe des ÖSTAT sein, für die Ministerialbürokratie manipulatives Datenmaterial zu sammeln.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.