Sitzen im Segway: Der neue S-Pod

Ninebot, der Inhaber von Segway, präsentierte auf der CES 2020 seine neue Segway-Linie: S-Pod. Mit diesem Gefährt bewegt man sich sitzend vorwärts.

Ein weißer S-Bot von schräg vorne. Es ist ein schwarzes Sessel mit weißer Schale auf der Seite und 2 Rädern darunter. Eine Frau steht dahinter.
The Verge

Der Segway wird bekanntlich mit Gewichtsverlagerung gesteuert. Der S-Pod greift auf ein anderes Steuerungsmittel zurück. Diese neuartige Form des Personal Transporters wird nämlich über einen Joystick navigiert.

S-Pods können eine Geschwindigkeit bis zu 39 km/h erreichen, die aber vermutlich elektronisch begrenzt werden wird. Mit einer vollen Akkuladung sollte das Gefährt auch rund 70 Kilometer Strecke bewältigen können. Die Kosten pro S-Pod sind zwar noch nicht bekannt, der Marktstart aber schon. Ende des Jahres sind die neuen S-Pods laut Hersteller erhältlich.  

Bequemlichkeit trifft auf neue Zugänglichkeit

Was für die einen Bequemlichkeit darstellt, eröffnet für andere neue Möglichkeiten. Der Segway ist grobmotorisch leichter zu bedienen. Der S-Pod bietet ein Transportmittel, das für Menschen, die besonders auf ihre Feinmotorik angewiesen sind, von Vorteil sein kann.

Der S-Pod wird im Netz kritisch betrachtet. Viele fühlen sich an den Pixar-Animationsfilm Wall-E erinnert. In dem Film bewegen sich die Menschen nur mehr sitzend fort und sind deshalb übergewichtig. Dieser eher düsteren Zukunftsvision kann entgegengesetzt werden, dass S-Pods Menschen einen Zugang zu Personal Transporters ermöglichen werden, den sie bei E-Rollern oder Segways nicht haben.  

Es gibt zwar bereits umgebaute Segways, die auch im Sitzen zu bedienen sind, wie beispielsweise die umgebauten Segways mit Namen Apache und Sittingbull der frankie GmbH in Deutschland, der neue S-Pod kann aber wahrscheinlich noch einmal eine andere Kundinnen- und Kundengruppe ansprechen.

Video von der Messe CES in Las Vegas

Journalisten von The Verge konnten bei der großen Messe CES in Las Vegas den S-Pod bereits testen. Hier das Video.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Danke für diesen Artikel! Der Joystick bietet gänzlich neue Möglichkeiten, da neue Kundengruppen erschlossen werden können (Stumpfstabilität ist bei einem Joystick nicht mehr so ein großes Thema).
    Sollte dieser Segway tatsächlich am Markt angeboten werden, schreibe ich gerne einen Artikel darüber. Derzeit verwundert mich nur, daß dieses Model so kleine Räder hat (Man denke an Gehsteigkanten, Schnee und Sand.).
    Ich erlaube mir aus thematischen Gründen auf meinen Artikel bei BIZEPS zu verweisen: https://www.bizeps.or.at/gedanken-zu-fahrspass-mit-segways-im-sitzen/