Virgilkapelle in Wien im Rollstuhl besichtigen

Ursprünglich erbaut um 1220, wurde sie Ende 2015 nach umfangreichen Renovierungsarbeiten neu eröffnet. Jetzt ist sie auch im Rollstuhl zu besichtigen.

Panorama im Inneren der Virgilkapelle
Markus Ladstätter

Die Virgilkapelle ist eine kleine Kapelle unterhalb des Stephansdoms in Wien. Sie wurde bei Bauarbeiten für die Wiener U-Bahn im Jahr 1973 wieder entdeckt.

Der Zugang befindet sich in der Zwischenebene der U-Bahn-Station Stephansplatz, bevor man auf den Stephansplatz gelangt; gegenüber vom Haas-Haus Aufzug.

Besuch der Virgilkapelle

Ich wollte mir die Kapelle genauer ansehen, also kaufte ich mir ein Ticket. Menschen mit Behinderungen zahlen derzeit 4 €, der Eintritt für die Begleitperson ist kostenlos. An jedem ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei. Die genauen Eintrittspreise kann man hier nachlesen.

Nachdem man bezahlt hat, bekommt man auf Wunsch einen gratis Audioguide in der Form eines iPads mit Kopfhörern. Hier wäre es sehr leicht möglich, die Erklärungen auch mit Untertitel und / oder Gebärdensprache anzuzeigen. Das ist leider nicht der Fall.

Menschen, die gut zu Fuß sind, betreten die Kapelle gleich hinter dem Kassaraum über eine Wendeltreppe. Menschen im Rollstuhl oder anderweitig in ihrer Mobilität eingeschränkte Personen werden vom Personal mit den U-Bahnaufzügen ein Stockwerk nach unten begleitet und dort durch eine unscheinbare Tür in die Kapelle gelassen.

Panorama im Inneren der Virgilkapelle
BIZEPS

Die Kapelle ist sehr klein, aber stimmungsvoll. Der Audioguide ist unbedingt zu empfehlen, er gibt umfangreich Auskunft über die Entstehung (soweit bekannt) und die damalige Zeit.

Abgesehen vom Hauptraum der Kapelle, gibt es in einem kleinen Nebenraum noch eine Ausstellung über das Mittelalter. Tiefergehende Informationstexte bietet die Ausstellung über Bildschirme, auf denen man sich gezielt aussuchen kann, was man gerne erfahren möchte. Diese Bildschirme sind leider für Menschen im Rollstuhl viel zu hoch angebracht.

Öffnungszeiten & Website

Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr

Website: http://www.wienmuseum.at/de/standorte/virgilkapelle.html

Fazit

Es war sehr informativ und hat mir gut gefallen. Einige Punkte mit Verbesserungspotential gibt es allerdings. Der Audioguide bietet, soweit ich mich erinnere, ca. 40 Minuten Information. Ohne Audioguide ist man relativ schnell „fertig“.

Wenn man schon in der Gegend ist, lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall!

Virgilkapelle - ein Museum des Mittelalters
BIZEPS
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Danke für die Beschreibung und diew Bewertung!
    Informativ, kompetent, angemessen kritisch.

    Hoffentlich werden die Anregungen bald umgesetzt.

    Schade, dass man nicht von vorne herein MmB
    beigezogen hat. Wäre einfacher und billiger.

    Was ist daran so schwierig?