Anmeldungen zu den Beteiligungs-Cafés des Projekt „Inklusives Wien 2030“ nun möglich

Wozu gibt es diese Beteiligungs-Cafés? Und wann finden sie statt?

Computer mit Kaffee
Pexels

Anfang September 2022 hielt der Fonds Soziales Wien (FSW) die Auftaktveranstaltung des Projekts „Inklusives Wien 2030 – eine Stadt für alle“ ab; Siehe auch Kommentar auf BIZEPS. Dabei wurden viele Fragen gestellt, die sich bei so einem Projekt ergeben.

Im Programm Inklusives Wien 2030 legt der FSW seine langfristige Strategie zu den Angeboten für Menschen mit Behinderungen bis 2030 fest, heißt es in der Ankündigung.

Gestartet wurde mit Beteiligungskoffern; nun sollen Beteiligungs-Café-Termine folgen.

Beteiligungs-Cafés starten – Anmeldung bis 26. September möglich 

Es gibt vier Beteiligungs-Café-Termine bei Inklusives Wien 2030. Geplant sind der 10. Oktober 2022, 3. November 2022, 13. April 2023 und 23. Mai 2023.

Die Beteiligungs-Cafés finden im ÖGB, Catamaran, Wilhelmine Moik Saal, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien, jeweils von 13.30 bis 17 Uhr statt.

Wozu gibt es diese Beteiligungs-Cafés? 

„Die Beteiligungs-Cafés sind eine gute Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre – daher Cafés – über die Themen von Inklusives Wien 2030 auszutauschen, Ideen einzubringen und sich mit Interessierten zu vernetzen“, teilt Albert Brandstätter, Leiter des FSW-Projektes „Inklusives Wien 2030″ gegenüber BIZEPS mit und ergänzt: „Wichtig ist uns besonders, dass Menschen mit Behinderung, aber auch ihre Unterstützungs-Personen zu Wort kommen.“

Bis zum 26. September 2022 kann man sich online für die ersten beiden Termine  (10.10. und 3.11.) unter https://www.inklusives.wien/anmeldung-beteiligungscafe/ anmelden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.