Oberösterreich: Landeshauptmann-Stellvertreter lässt Bus-Ausschreibung überprüfen

Der oberösterreichische Landeshauptmann-Stellvertreter, Reinhold Entholzer (SPÖ), lässt die Ausschreibung der Regionalbuslinien im Gebiet Steyrtal/Kremstal überprüfen.

Ortschild mit Aufdruck Oberösterreich
BilderBox.com

Dabei soll geklärt werden, ob von Seiten des Landes Oberösterreich bei der Ausschreibung der Regionalbuslinien im Gebiet Steyrtal/Kremstal alle Vorgaben in Bezug auf Barrierefreiheit eingehalten wurden. Das teilte sein Büro BIZEPS mit.

BIZEPS hatte ihn darüber informiert, dass nach der Neuausschreibung des Buslinienverkehrs in der Region Steyr/Kremstal weniger barrierefreie Busse auf den Linien unterwegs sind als zuvor. Zuvor wurden die Linien von ÖBB-Postbus betrieben. ÖBB-Postbus setzte nach eigenen Angabe 21 barrierefreie Busse ein.

Seit der Übernahme durch die Firma Stern & Hafferl verkehren auf den Strecken kaum noch barrierefreie Busse. Stern & Hafferl teilte BIZEPS mit, dass sich Menschen mit Behinderungen drei Tage vor Fahrtantritt telefonisch anmelden müssen, um einen barrierefreien Bus nutzen zu können.

„Ich darf Sie informieren, dass umgehend eine Prüfung des Sachverhaltes in Auftrag gegeben wurde. Derzeit sind die zuständigen MitarbeiterInnen des OÖVV sowie der Abteilung ‚Gesamtverkehrsplanung und Öffentlicher Verkehr‘ dabei, diese Angelegenheit zu untersuchen“, so das Büro des Landeshauptmann-Stellvertreters.

Stern & Hafferl betreibt seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2014 den Buslinienverkehr in der Region Steyr/Kremstal und setzt dort mehrheitlich nicht barrierefreie Busse ein. Für den Betrieb der Linien hatte man 33 Überlandbusse angeschafft. Allerdings sind diese mehrheitlich nicht barrierefrei, sondern nur über Stufen zu nutzen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Postbus hatte früher niemals 21 barrierefreie Busse auf diesen Linien im Einsatz!
    Kenne das ehemalige Busunternehmen sehr gut und weiß, was für alte Busse die nicht barrierefrei waren damals gefahren sind! Sind für euch die Postbus Lions Regio zb barrierefrei? Genau die selben Busse, nur in neuerer Ausführung werden jetzt teilweise auch bis STH eingesetzt.
    Also da hat die ÖBB Postbus eindeutig übertrieben!

  • Ich finde es positiv, dass die Politik jetzt die Ausschreibung zur Vergabe des Buslinienverkehr auf der Buslinie Steyr/Kremstal überprüfen lässt. Beschämend finde ich, dass es heute immer noch toleriert wird, Barrierefreiheit zu ignorieren. Ich appelliere an alle in dieser Sache beteiligten zu akzeptieren, dass Barrierfreiheit keine lästige Verpflichtung ist, sondern ein Grundrecht für Menschen mit Beeinträchtigungen. Nicht nur dieser Personenkreis profitiert davon, sondern auch Familien mit Kleinkindern, gehbeeinträchtigte Menschen und die große Gruppe der Senioren. Somit ist eine viel größere Gruppe von Menschen betroffen, als vielerorts dargestellt wird.