ÖBSV: Sport im Park ausprobieren

"Bewegt im Park" ist ein vielfältiges kostenloses Bewegungsprogramm für Menschen mit und ohne Behinderungen von Juni bis September 2020.

Rollstuhlfahrerin macht Sport
Daniel Kudernatsch/ÖBSV
Sportminister Kogler mit einem Sportler im Rollstuhl und der ÖBSV-Fahne
Daniel Kudernatsch/ÖBSV

In den letzten Monaten zu viel daheim gewesen? Lust auf sportliche Bewegung im Park?

Wenn ja, dann kommt für Sie die Initiative „Bewegt im Park – Inklusiv“ des Dachverbandes der österreichischen Sozialversicherung, die der Österreichische Behindertensportverband (ÖBSV) durchführt, genau zum richtigen Zeitpunkt.

Am 13. Juli 2020 fand um 18 Uhr im Beisein von Sportminister Werner KoglerIngrid Reischl (Vorsitzende der Konferenz der Sozialversicherungsträger) und der ÖBSV-Präsidentin Brigitte Jank die Präsentation des inklusiven Pilotprojekts statt.

„Die inklusiven Bewegungseinheiten von ‚Bewegt im Park‘ stellen das gemeinsame Sporteln und die Freude an der Bewegung in den Vordergrund“, hält Sportminister Kogler in einer Aussendung zur Präsentation fest.

Unterschiedliche Angebote quer durch Österreich 

RollstuhlfahrerInnen spielen Basketball
Daniel Kudernatsch/ÖBSV

Noch bis September 2020 gibt es in mehreren Bundesländern das Angebot Bewegt im Park – Inklusiv.

Das Angebot reicht von Outdoor-Fitness und Tanz über Beachvolleyball bis hin zu Stand-up-Paddeln. Die Kurse werden vom ÖBSV in Kooperation mit Vereinen der ASKÖ, ASVÖ und der SPORTUNION abgehalten.

In Wien wird beispielsweise Basketball für Kinder und Jugendliche jeweils Montags von 17 bis 18 Uhr in der Jugendsportanlage Osterleitengasse angeboten.

Jank: Menschen mit Behinderungen Sport ermöglichen

Die Präsidentin des ÖBSV, Brigitte Jank, zeigt sich über die Initiative erfreut und hält gegenüber BIZEPS fest:

Brigitte Jank vom ÖBSV
Daniel Kudernatsch/ÖBSV

Bewegung und Sport sind für Menschen mit und ohne Behinderungen wichtig für ihr Wohlbefinden.

Der Österreichische Behindertensportverband ermöglicht seit über 60 Jahren Menschen mit Behinderungen Sport zu erleben. Unser Ziel ist daher, Menschen für Bewegung und Sport zu begeistern.

Wir motivieren Menschen mit Behinderungen, ihren Sport zu finden und unterstützen Sie dabei mit unseren Bewegungs- und Informations-Coaches.

Der ÖBSV arbeitet in diesem Bereich seit Jahren mit Dachverband der österreichischen Sozialversicherung eng und erfolgreich zusammen.

Kind im Rollstuhl fährt zwischen Kegeln Slalom
Andreas Kowacsik/ÖBSV
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Kommentare

  • Integration Tirol hat das Angebot für Tirol recherchiert: Von 15 hier angebotetenen Kursen ist genau 1 Kurs „inklusiv“. Konkret ist dann eine Person vom ÖBSV ergänzend vor Ort, aber Assistenz wird nicht angeboten. Wir wissen aber, dass viele Menschen nicht ausreichend oder gar keine Unterstützung erhalten, um Angebote außerhalb von EInrichtungen oder außerhalb ihrer Familie selbstbestimmt besuchen zu können. Ehrlich, ich finde das eine recht peinliche PR Aktion vom Vizekanzler. Und wenn „inklusiv“ wirklich konkret heißt, dass von 15 Angeboten gerade mal eines explizit nutzbar ist für behinderte Menschen, frage ich mich, wieso das nicht „exklusiv“ genannt wird.

    Ist wohl ein gutes konkretes Beispiel dafür, wie es aktuell mit der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in Österreich aussieht. Ich werde diese Nachricht auch an den Pressesprecher des Vizekanzlers schicken.

  • Bewegt im Park – Inklusiv! findet noch bis Ende September in ganz Österreich statt. Alle Infos dazu unter obsv.at//bewegt-im-park-inklusiv und bewegt-im-park.at.

  • Sorry,
    für Salzburg , meinte ich

  • Wie ist die genaue Adresse für Samstag?